Texte

Am Anfang war das Wort


Oratorium für Chor und Orchester

Hans Peter Schmid



Textgrundlage:

Bibel,

Zeitschrift Geistige Welt,

Reformiertes Kirchengesangsbuch,

Hans Peter Schmid  u. A.




1.Orchester  4:13"   Johannes 1.1


ChorAm Anfang war das Wort,

und das Wort war bei Gott,

und das Wort war Gottes Sohn.*


* das Wort war Gott bedeutet: es war göttlichen Wesens (Zürcher Bibel)



2.Orchester    1:55"     Ewigkeit      Chor


Ewigkeit ist ohne Anfang,

Gottes Liebe ohne Zeit,

Lange Zeit war Gott alleine

in Licht in Glanz und Herrlichkeit.

Unfassbar ist Gott für alle Menschen,

heilig, ewig, alle Zeit.

Nur das Herz kann je verstehen

Gottes Lieb der Ewigkeit.

Ewigkeit  ist ohne Zeit.




3.Rezitativ      1:17"   Christus ist aus Gott geboren    Choral


Da kam der Wunsch, einen Sohn zu haben,

um das Licht mit Ihm zu teilen,

erschaffen aus dem göttlichen Licht.

Christus ist aus Gott geboren,

Christus ist Sohn von Gott,

Freud und Liebe, heiligster Friede, 

Gottes Liebe höchstes Glück.

Gott und Christus sind das Licht,

das uns leuchtet ewiglich.



 

4.Choral:  1:01"Glanz aus Gottes Herrlichkeiten    Chor  RG: 558


Du Glanz aus Gottes Herrlichkeiten,

du bist das Licht und bist sein Quell,

vom Vater her vor allen Zeiten,

du Tag, du machst den Tag uns hell.


O Licht aus Gott, o ewges Leben,

brich  strahlend dir die volle Bahn.

Im Sohn hat Gott sich ganz gegeben

im Wort sich ganz uns aufgetan.





5.Rezitativ    0:18"      Erzengel


Christus erschuf die Erzengel und die ganze Schöpfung.

Das Licht aber, das uns lebendig macht,

ist göttlich und ewig, ist göttlich und heilig.



6.Orchester    2:10"     Christus, mein Sohn     Chor


Christus, aus Gottes Licht, im grössten Glück,

Christus,  Liebe, Quell des Lichts,

himmlische Sonne, in lieblichster Wonne.

Du bist sein Sohn, du bist himmlischer König,

Du bist aus Gott geboren, du bist uns heilig.

Du bist der Anfang der himmlischen Schöpfung.



7.Rezitativ   1:48"    Frieden


Lange Zeit des Friedens,  in höchster Harmonie,

war Christus und sein Vater, und alle, die er schuf.

Es war ein grosses Werden, in Freud der güldnen Sonn,

die Schöpfung ohne Ende, die Engel höchstes Glück.



8.Orchester   3:03"      Halleluja     Chor


Halleluja, Christus,  Christus, Gottes Sohn,

Halleluja, Christus ist König,

Christus Gottes Sohn, ist König,.

Gott hat dich zum König über uns erhoben,

zum König in Ewigkeit.



9.Chora  l1:48" Jesus Christus herrscht als König   Chor  RG 492


Jesus Christus herrscht als König. Alles wird ihm untertänig;

alles legt ihm  Gott zu Fuss.

Jede Zunge soll bekennen, Christus sei der Herr zu nennen,

dem man Ehre geben muss.


Gott der Vater, er ist heilig, und demselben gleichet keiner;

nur der Sohn, der ist ihm gleich.

Christi Thron ist unumstösslich, Christi Leben unauflöslich,

und sein Reich ein ewig Reich.


Gleicher Macht und gleicher Ehren,

sitzt er unter lichten Chören über allen Kerubim.

In der Welt und allen Himmeln, hat er alles in den Händen;

denn der Vater gab es ihm

 


10.Rezitativ   1:40"    Der freie Wille


Das  grösste Geschenk, das Gott jedem Engel gab, ist der freie Wille,

denn unter Zwang kann nichts  Gutes entstehen.

Die Gesetze Gottes dürfen nie missachtet werden.

Sie schenken  Liebe und Verständnis,

Güte und Gerechtigkeit, Frieden in Glückseligkeit.




11.Orchester    3:21"     Leben im Himmel




12.Rezitativ    1:26"     Aufstand gegen den König


Äonen der Seligkeit, war eine Zeit des Friedens.

Ein Gedanke des Neids gegen Christus war der Keim zum Abfall.

Mit der Zeit wurde der Neid immer grösser

und immer mehr Engel stellten sich hinter den Verführer.

Luzifer, der Morgenstern,  war der Quell des Verderbens.

Der Himmel teilte sich in zwei Lager,

die Gott - und Christustreuen und die Anhänger Luzifers.

Gott durchschaute die Absicht Luzifers.

Als Luzifer sich stark genug fühlte, bat er den Vater,

ihm einen Teil vom Reiche Christi zu geben.

Danach wurde es um ihn immer dunkler.




13.Chor   4:19"   Engelssturz    Orchester

Offenbarung 12.7 / Lukas 10.18


Luzifer wurde mit all seinen Anhängern

aus den Himmeln verstossen, gestürzt in die Finsternis,

in die Tiefen des Schreckens.w

Familien wurden getrennt, Auseinadergerissen

und in Dunkelheit gestürzt.

Wankelmütige mussten die Himmel verlassen.

das göttliche Licht der Gefallenen verdunkelten sich.


 

14.Orchester   3:04"   In der dunklen Nacht



15.Chora   l0:46" Hört das Lied der finstern Nacht  Chor  RG 455


Hört das Lied der finstern Nacht.

Nacht voll Sünde und voll Not,

hört, was drin geschah, fern und doch so nah:


Alle flehen; es ist Nacht,

Nacht voll Sünde und voll Angst,

Christus steht allein in dem Lichterschein.




16.Orchester    4:37"     Verstossen


Gott hatte erbarmen und sandte die Engel der Hoffnung in die Finsternis



17.Orchester    1:27"    Paradies    Genesis 3



18.Rezitativ   1:00"   Rückkehr    Genesis 3, 24


Gott wollte alle wieder zurück im Himmel haben,

Dazu wurde ein geistiges Paradies geschaffen.

Er führte Adam und Eva aus der Finsternis zur Prüfung ins Paradies.

Adam und Eva übertraten aber die Gesetze Gottes.

So ist der zweite Abfall geschehen.

Gott vertrieb alle aus dem Paradies,

um einen neuen, sicheren Weg über das materielle Leben in Fleisch zu bereiten.

Die Sünde des Abfalls muss gesühnt werden.

Dazu wurde unsere Erde,

Sonne, Mond und Sterne

in grosser Weisheit geschaffen.



19.Orchester    3:28"    Schöpfung

Chor:Ah, Ah



20.Rezitativ   0:34"   Erde wird zum Leben vorbereitet


Nachdem sich die glühende Erdkugel abgekühlt hatte,

das Wasser sich vom Land getrennt,

wurde die Erde belebt.

zuerst das Mineralreich, dann mit Pflanzen,

das Tierreich und als Krönung der Mensch.

 


21.Choral  1:06"   Himmel, Erde, Luft und Meer

ChorRG 530- Satz HPS


Himmel, Erde, Luft und Meer,

zeugen von des Schöpfers Ehr.

Meine Seele, singe du

und bring auch dein Licht dazu.


Seht das grosse Sonnenlicht,

wie es durch die Wolken bricht.

Auch der Mond, der Sternen Pracht,

jauchzen Gott bei stiller Nacht.


Seht, wie Gott der Erden Ball,

hat gezieret überall.

Wälder, Felder, jedes Tier,

zeigen Gottes Finger hier.


22.Chor    2:25"   Von Adam zu Mose   Orchester 


Des Menschen Anfang auf der Erde,

war in Adams Schoss gelegt.

Langsam soll werden,

was in Gottes Plane steht.

Von Adam, Noah bis zu Mose,

Sintflut, Turmbau zu Babel,

Abraham, Kenan, Henoch, Noah,

Nahor Jakob, Josef,  Mose.





23.Chor   3:02"   Herr der Welt    Orchester


Es ist so schwer, den Weg zu finden,

den Weg der Wahrheit, den Sinn des Lebens.

Propheten brachten uns das Gesetz,-

um Dunkelheit zu überwinden.

Die Erde wird von unten regiert,

wir müssen uns vom Übel lösen.




24.Chor  2:06"   Warten auf den Messias


Warten auf den Messias

Vierzig Jahre in der Wüste, Suche nach dem gelobten Land,

Hoffnung aus Knechtschaft erlöst zu werden.

Der Prophet Jesaia,  kündet den Messias an,

der uns Erlösung bringen werde,

von Übel und  Höllenqual.


25.Orchester   2:17"    Jesus ist geboren



26.Choral   2:15"    Herbei, o ihr Gläub'gen    Chor   RG 413


Herbei, o ihr Gläub'gen, fröhlich tiumphieret,

kommet, o kommet nach Bethlehem;

sehet das Kindlein, uns zum Heil geboren!

Rfr.   O' lasset uns lobsingen, o lasset uns lobsingen,

                 o lasset uns lobsingen dem König, dem Herrn.


Kommt, singet dem Herren, o ihr Engelchöre,

frohlocket, frohlocket ihr Seligen!

Ehre sei Gott im Himmel und auf Erden!

Rfr.


Geboren auf Erden, heute für uns Menschen,

dir, Jesu, sei Ehre und Preis und Ruhm,

dir, Fleisch gewordenes Wort des ewgen Vaters!

Rfr.








27.Chor   2:36"   Vom Himmel hoch da komm ich her

Orchester   -   Rezitativ


Jesus verbrachte  mit seinen Eltern und Geschwistern seine Kindheit in Nazaret.

Er wurde den Menschen in allem gleich.

Mit zwölf Jahren gingen Jesus und seine Eltern  in den Tempel,

wo er die Gesetze Gottes erklärte,

vom Sinn des Lebens predigte.

Mit Wundern gab er Zeugnis von seiner Herkunft.

Jesus sprach in Gleichnissen,

da die Menschen und seine Jünger

seine Botschaften nicht verstanden.



28.Rezitativ 0:54"   Johannes      Lukas 3,15


Johannes kündet den Erlöser an.

Er taufte suchende Menschen.

Die Getauften fragten ihn:

Bist du der Messias?

Johannes antwortete:

„Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist grösser als ich,

und ich bin es nicht Wert, dass ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse;

er wird euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen!



29.Rezitativ    4:41"    Ich bin das Brot des Lebens   Johannes 6:35-40


Ich bin das Brot des Lebens.

Wer zu mir kommt, wird nicht Hungern,

wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten.

Ich habe euch gesagt:

Ihr habt mich gesehen und glaubt nicht,

ihr habt mich gehört und glaubt nicht,

Alles was mir der Vater gibt, kommt zu mir,

und wer zu mir kommt, der wird leben.

Ich bin vom Himmel gekommen, nicht meinen Willen zu tun,

sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.

Das aber ist der Wille dessen, der mich gesandt hat,

dass nichts von dem , was er mir gegeben hat, verloren geht,

sondern,-  dass ich es auferwecke am Jüngsten Tag.

Denn das ist der Wille meines Vaters,

dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe;

ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag.


30.Aria Tenor 3:34"   Jesus     GW- Josef  15. Mai 1958


Ich habe den Menschen Erlösung und Frieden gebracht,

alle Menschen  aus der Knechtschaft befreit

und wieder der göttlichen Macht unterstellt.

Das Erlösungswerk ist noch nicht vollbracht.

Der Vater hat offenbart, dass wir alle mitwirken sollten,

bis der Erlösungsplan erfüllt, bis alles vollendet ist.



31.Rezitativ  3:59"   Der Geist der Wahrheit

Joh 16,12–15 /   Johannes 3:-7


Jesus sagte zu seinen Jüngern:

Wahrlich, noch vieles hätte ich noch zu sagen,

ihr aber könnt es nicht tragen.

Wenn der Geist der Wahrheit kommt,

wird er euch Gottes Wort verkünden.

Denn er wird nicht von sich aus reden, sondern Gottes Wort verkünden.

Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Wahrlich,  ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird,

kann er nicht in das Reich Gottes kommen.

Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch;

was aus dem Geist geboren ist, ist Geist.

Wundere dich nicht, dass ich dir sage:

Ihr müsst von neuem geboren werden.

Der Wind weht wo er will,

du hörst sein Brausen, weist aber nicht,

woher er kommt, wohin er geht.



32.Chor   3:34"   Gehet zu den Menschen  Orchester

GW 15. Mai 1958


Gehet hin zu den Menschen.

Wo man euch aufnimmt in Freude,

da wirket an ihnen und kräftigt sie.

Holt eure Geschwister zur Unterstützung,

die Geschwister des Heils,

stärkt die Menschen in ihrem Kampf.

Gehet hin zu den Menschen,

Erklärt ihnen den Heils- und Erlösungsplan,

lernt sie das Beten,

zeigt ihnen den Weg.



33. Choral  1:03"   Gottes Plan muss sich erfüllen    Chor


Gottes Plan muß sich erfüllen.

Herr, du nimmst den Tod in Kauf.

Du ziehst nach des Vaters Willen

nach Jerusalem hinauf.


Freunde werden dich verlassen.

Einer gibt sich Satan hin.

Dich, den Retter, wird man hassen

und vor die Gerichte zieh'n


Doch der Tod kann dich nicht halten.

Du wirst herrlich aufersteh'n,

und die teuflischen Gewalten

müssen in die Hölle geh'n.


34.Chor0:44"Abschiedsgebet  Joh. 17, 1-3


Vater, die Stunde ist gekommen;  verherrliche deinen Sohn,

so   wie dein Sohn dich verherrlicht hat,

wie du ihm Macht über das Fleisch gegeben,

damit er allen, die du ihm gegeben hast,

wieder das himmlische Leben gebe.




35.Rezitativ:   3:57"     Sterben Jesu

(Lukas 23,34)  (Matthäus 27,46)  (Johannes 19,30)


Jesus sprach: "Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!"

Um die neunte Stunde schrie Jesus laut und sprach:

"Eli, Eli, lama asabthani?"

das heisst:  Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Da nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er:

"Es ist vollbracht!"

neigte sein Haupt und verschied.



36.Choral1:42"Jesus, meines Lebens Leben    Chor 444 RG


1.   Du, ach, du hast ausgestanden

Lästerreden, Spott und Hohn,

Speichel, Schläge, Strick und Bande

du gerechter Gottessohn,

mich Elenden zu erretten

von des Teufels Sündenketten!

Tausend-, tausendmal sei dir,

liebster Jesu, Dank dafür.


2.  Nun, ich danke dir von Herzen,

Jesu, für all deine Not,

für die Wunden, für die Schmerzen,

für den herben, bittren Tod,

für dein Zittern für dein Zagen,

für die tausendfachen Plagen;

für dein Angst und tiefe Pein,

will ich ewig dankbar sein.



37.Orchester    3:29"    ES IST VOLLBRACHT


•Jesu schliesst seine Augen

•Der Vorhang im Tempel zerriss

•Jesus hat die Prüfung am Kreuz bestanden



38.Rezitativ   0:43"- Das letzte Gericht -

- Rückkehr zum Vater


Lukas, Kapitel 24, 50-52


Nach dem Sterben am Kreuz stieg Jesus mit Streiterengel aus

Hause Michaels in die Hölle um Gericht zu halten.

Jesus zwang Luzifer vor ihm auf die Knie und  ........



Vierzig Tage nach Ostern führte Jesus seine Jünger nach Bethanien.

Dort erhob er seine Hände, um sie zu segnen.

Während des Segens, entfernte er sich von ihnen

und schwebte zum Himmel empor.




39.Chor2:10"Die Himmel erstrahlten   Orchester


     --  Halleluja! --

Christus, unser König

in  Pracht wie nie zuvor,

empfangen in den Himmeln,

mit Jubel, Freud, und Engelchor.

Erlöst hat er uns Menschen,

Frieden uns gebracht.

Wir alle sind ihm dankbar.

Er ist unser Erretter, er ist wunderbar. 


Ein neuer Anfang ist geschaffen,

ein neuer Weg hat er gebahnt.

Er hat  versprochen,

den Geist der Wahrheit uns zu senden.

Er sitzt zu seiner Rechten,

bei Gott im höchsten Glück.

Erlöst hat er uns alle,

wir können jetzt zurück.

     --  Halleluja! --



40.Choral   1:28"   Erfreue dich Himmel, erfreue dich Erde

Chor   RG 100 - (Ps. 148)


Erfreue dich Himmel, erfreue dich Erde,

erfreue sich alles, was fröhlich kann werden.

Auf  Erden hier unten,

im Himmel dort oben:

Den gütigen Vater, den wollen wir loben.


Erd, Wasser,  Luft, Feuer und himmlische Flammen,

ihr Menschen und Engel, singt alle zusammen:

Auf  Erden hier unten,

im Himmel dort oben:

Den gütigen Vater, den wollen wir loben.


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX