Texte laz

Lazarus


Kantate für Chor und Orchester


Ich bin die Auferstehung und das Leben    Johannes 11


1-  Eingangschor

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; 26 und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?


2 - Choral 779

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt;  und jeder der lebet und an mich glaubet, wird in Ewigkeit nicht sterben.


3 - Rezitativ

Es war aber einer krank, Lazarus aus Betanien, aus dem Dorf der Maria und ihrer Schwester Marta. 2 Maria war die, welche dann den Herrn mit Öl salbte und seine Füsse mit ihren Haaren trocknete; ihr Bruder Lazarus war krank.  3 Da sandten die Schwestern zu ihm und liessen sagen:

4 - Chor

Lasst uns wieder nach Judäa gehen


5 - Rezitativ +Chor

Rezitativ

Die Jünger sagen zu ihm:

Chor

Rabbi, eben noch wollten die Juden dich steinigen, und du gehst wieder dorthin?

Rezitativ

Jesus antwortete:

Jesus - Bass

Hat der Tag nicht zwölf Stunden? Wer bei Tag umhergeht, stösst nicht an, weil er das Licht dieser Welt sieht.   Wer aber bei Nacht umhergeht, stösst an, weil das Licht nicht in ihm ist.

Rezitattiv

Da sagten die Jünger zu ihm:

Chor

Herr, wenn er schläft, wird er gerettet werden.

 

6 - Chor 

Jesus Christus, Gottes Sohn,

bringt Beweise seiner Herkunft,

vom Vater, im Himmel,

die kein Mensch je geben kann.


In Fleisch gehüllt ist unsre Seele,

umfangen vom Körper, sie birgt unser Sein.

Wie Jesus kann kein Arzt je sagen:

Lazarus, komm heraus aus der Gruft,

"ich befehle es dir!"


Alles Leben kommt von oben,

drum sollten wir den Heiland loben,

nur Christus, Gottes Sohn ist es gegeben,

den Toten das Leben zurück zu geben.



7 - Rezitativ  Tenor

Jesus aber hatte von seinem Tod gesprochen. Sie jedoch meinten, er rede von der Ruhe des Schlafes. Darauf sagte ihnen Jesus offen heraus:

Jesus - Bass

Lazarus ist gestorben,  und ich freue mich für euch, dass ich nicht dort gewesen bin, damit ihr zum Glauben kommt.

Tenor

Aber lasst uns zu ihm gehen! 16 Da sagte Thomas, der Didymus genannt wird, zu seinen Mitjüngern:

 

8 - Chor

Lasst uns auch hingehen, um mit ihm zu sterben.


9 - Rezitativ +Chor

Rezitativ

17 Als Jesus dort eintraf, fand er ihn schon vier Tage im Grab. 18 Betanien aber war nahe bei Jerusalem, etwa fünfzehn Stadien entfernt.  19 Viele Juden waren zu Marta und Maria gekommen, um sie wegen ihres Bruders zu trösten.  20 Marta nun, als sie hörte, dass Jesus komme, ging ihm entgegen. Maria aber sass zu Hause.

21 Da sagte Marta zu Jesus:

Marta - Sopran

Herr, wärst du hier gewesen, so wäre mein Bruder nicht gestorben.

22 Aber auch jetzt weiss ich: Alles, was du von Gott erbitten wirst, wird Gott dir geben.

Rezitativ Tenor

23 Jesus sagt zu ihr:

Jesus - Bass

Dein Bruder wird auferstehen!

Rezitativ Tenor

24 Marta sagt zu ihm:

Marta - Sopran

Ich weiss, dass er auferstehen wird in der Auferstehung am Jüngsten Tag.

Rezitativ Tenor

25 Jesus sagte zu ihr:

Jesus - Bass

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,

26 und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben. Glaubst du das?

Rezitativ Tenor

27 Sie sagt zu ihm:

Chor

Ja Herr, jetzt glaube ich, dass du Christus bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommt.




10 - Choral  KGB 662   Chor

Ich bete an die Macht der Liebe,

die sich in Jesus offenbart;

ich geb' mich hin dem freien Triebe,

wodurch auch ich geliebet ward;

ich will, anstatt an mich zu denken,

ins Meer der Liebe mich versenken.


Ich fühl´s, du bist´s dich muß ich haben;

Ich fühl´s, ich muß für dich nur sein;

nicht im Geschöpf, nicht in den Gaben,

mein Plätzchen  ist in dir allein.

Hier ist die Ruh, hier ist Vergnügen

drum folg ich deinen sel´gen Zügen


11 - Rezitativ + Chor

Rezitativ Tenor

28 Und als sie dies gesagt hatte, ging sie fort und rief  Maria, ihre Schwester, und sagte heimlich zu ihr:

Marta - Sopran

Der Meister ist da und ruft dich. 


Rezitativ Tenor

29 Jene aber, als sie das hörte, stand rasch auf und ging zu ihm. 30 Jesus war noch nicht ins Dorf gekommen, sondern befand sich noch an dem Ort, wo Marta ihm begegnet war. 31 Als nun die Juden, die bei ihr im Haus waren und sie trösteten, sahen, dass Maria rasch aufstand und hinausging, folgten sie ihr, weil sie meinten, sie gehe zum Grab, um dort zu weinen.

32 Maria nun, als sie dorthin kam, wo Jesus war, und ihn sah, warf sich ihm zu Füssen und sagte zu ihm: 


12 - Aria -  Marta - Sopran

Herr, wärst du hier gewesen, so wäre mein Bruder nicht gestorben.


13 Rezitativ Tenor

33 Als Jesus nun sah, wie sie weinte und wie auch die Juden, die mit ihr gekommen waren, weinten, war er im Innersten empört und erschüttert  34 und sprach:

Jesus - Bass

Wo habt ihr ihn hingelegt?

Rezitativ Tenor

Sie sagen zu ihm: Herr, komm und sieh!  35 Jesus weinte.

36 Da sagten die Juden:


14 -  Chor

Seht, wie lieb er ihn gehabt hat!


15 Rezitativ Tenor

37 Einige von ihnen aber sagten:

Marta - Sopran

Könnte er, der dem Blinden die Augen aufgetan hatte, nicht auch machen, dass dieser nicht stirbt? 

Rezitativ  Tenor

38 Jesus nun, von neuem zutiefst empört, kommt zum Grab. Es war eine Höhle, und davor lag ein Stein.  39 Jesus spricht:

Jesus - Bass

Nehmt den Stein weg!

Rezitativ Tenor

Marta, die Schwester des Verstorbenen, sagt zu ihm:

Marta - Sopran

Herr, er schmeckt schon, denn er ist vier Tage tot.

Rezitativ Tenor

40 Jesus sagt zu ihr:

Jesus - Bass

Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?

Rezitativ Tenor

41 Da nahmen sie den Stein weg. Jesus aber hob seine Augen auf und sprach:


16 - Aria  -  Jesus - Bass

Vater, ich danke dir, dass du mich erhört hast.

Ich wusste es, du bist bei mir, um deines Volkes Willen.

Nur du hast Macht, den Tod zu bezwingen,

den Beweis zu bringen, damit sie glauben,

dass ich dein Sohn bin,  dass du mich gesandt hast.


17 - Rezitativ Tenor

43 Und als er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme:

Jesus - Bass

Lazarus, komm heraus!

Rezitativ Tenor

44 Der Tote kam heraus; seine Füsse und Hände waren mit Binden umwickelt, und sein Gesicht war mit einem Schweisstuch bedeckt. Jesus sagt zu ihnen:

Jesus - Bass

Befreit ihn und lasst ihn gehen!


18 - Schlusschor

Jesus Christus bringt uns Beweise

in dem er Lazarus auferweckt.

Er verherrlicht Gott den Vater,

in Treue in Liebe, in Sehnsucht nach ihm.

Unter Tränen steht Jesus vor dem Grab,

wo Lazarus liegt, ein guter Freund.

Nun bittet er sein Vater im Himmel:

Gib mir die Kraft um Lazarus zu erwecken,

auf dass sie mir glauben.

Ich will ihnen zeigen, ich will es beweisen,

ich bin ihr König, ich komme von oben,

ich will den Auftrag, den du mir gegeben,

die Menschen vom Bösen, vom Übel zu erlösen!



__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________